Soziale/medizinische Bedarfsstelle gesucht 


Ich habe momentan noch etwa 50 Masken fertig, die ich gerne spenden würde! Bei Interesse können Sie sich gern melden!

Sollte sich in Glückstadt kein Abnehmer finden, werde ich die Masken über „maskmaker“ versenden - das ist eine Website, über die sich ehrenamtliche NäherInnen aus ganz Deutschland organisieren.

Update 01.05.2020 

Ich freue mich riesig, dass das Projekt so gut ankommt und habe zwischenzeitlich beinahe den Überblick verloren - denn ich decke den Bedarf nach wie vor weitgehend allein. 

Durch viele (Stoff-)Spenden konnte ich bisher etwa 600 Masken in Glückstadt und Umgebung verteilen. Aktuell arbeiten eine liebe Bekannte und ich an 100 Masken, die wir an eine soziale Einrichtung in Glückstadt spenden werden. Wenn Sie in einer sozialen oder medizinischen Einrichtung arbeiten und auch Interesse haben, können Sie sich gern mit mir in Verbindung setzen. 

Sollten Sie als Privatperson noch keine Maske besitzen oder eine "Wechselmaske" benötigen, können Sie sich gern melden. Gegen eine Spende für das Projekt nähe ich auch für Privatpersonen - dadurch werden die Materialkosten für gespendete Masken gedeckt.


Was muss beim Tragen von Behelfsmasken beachtet werden?

Um zu vermeiden, dass Masken mehr schaden als helfen, müssen einige Hinweise beachtet werden. Hier die wichtigsten Punkte: 

1. Hände vor dem Anlegen waschen.
2. Die Maske während des Tragens nicht anfassen.
3. Beim Abnehmen nur die Bänder berühren.
4. Nach dem Tragen bei mind. 60°C waschen oder auskochen. 

Weitere Tipps finden Sie auf der Website von „quarks“ zusammengefasst. 


Wie wirken Behelfsmaksen? 

Spätestens seit der Einführung der Maskenpflicht ist uns allen bekannt: Die selbst genähten Masken schützen nicht den Träger, sondern andere, indem Tröpfchen nicht oder nicht vollständig versprüht werden.

Unter folgendem Link finden Sie einen Artikel aus dem „Ärzteblatt“ über die Wirksamkeit von einfachen Behelfsmasken. 

Jimdo

You can do it, too! Sign up for free now at https://jimdo.com/